08.07.2016 - Der IEEE Best Paper Award geht erneut ans rbz Reutlingen

rbz Vertreter freuen sich über Auszeichnung

Die Multi-Project-Chip-Gruppe (MPC) ist eine gemeinsame Initiative der Fachhochschulen in Baden-Württemberg. Bei regelmäßig stattfindenden Workshops werden Themen zu Mikroelektronik und zum Entwurf von Mikrochips behandelt.

 

Auf dem 56. Workshop der Multi-Projekt-Chip-Gruppe Baden-Württemberg am 8. Juli 2016 in Ravensburg-Weingarten wurden aktuelle Ergebnisse aus der laufenden Forschung präsentiert und vom Fachpublikum bewertet. Der Beitrag von Cedric Leonel Jiago Teffo und Samuel Quenzer-Hohmuth mit dem Titel „Delay-Line Analog-Digital-Wandler mit geringer Latenzzeit für digital geregelte Schaltwandler“ wurde mit dem Best Paper Award der IEEE Solid-State Circuit Society, German Section, ausgezeichnet.

 

Sie reihen sich damit erfolgreich in die Reihe der Reutlinger rbz-Vertreter ein, die vor ihnen ebenfalls den Preis erhalten haben: Jürgen Wittmann, Jonas Wursthorn, Daniel Lutz und Ismail Yasar.

 

In ihrem Beitrag stellen die Preisträger den von ihnen im Rahmen eines Forschungsprojekts entworfenen Mikrochip vor. Die heutigen Schaltwandler müssen insbesondere im Automobilbereich ein besseres dynamisches Verhalten aufweisen, deshalb kommen immer mehr digital geregelte Schaltwandler zum Einsatz. Der im Workshop-Beitrag behandelte Analog-Digital-Wandler ist als Schnittstelle zwischen der analogen und der digitalen Welt in vielen Elektronikanwendungen einsetzbar. Durch seine hohe Auflösung, bedingt durch den Einsatz des Fenster-Konzepts, und vor allem seine geringe Latenzzeit ist dieser Wandler besonders geeignet für die Regelung von digitalen Schaltwandlern, bei denen die Latenzzeit entscheidend für die Stabilität des Regelkreises ist.  

Nach seinem Bachelor-Abschluss im Studiengang Mechatronik an der Hochschule Reutlingen begann Cedric Leonel Jiago Teffo im Sommersemester 2014 das Master-Studium der Leistungs- und Mikroelektronik am Robert Bosch Zentrum für Leistungselektronik (rbz) in Reutlingen. Er arbeitet inzwischen als Entwicklungsingenieur bei der Robert Bosch GmbH in Reutlingen.

Samuel Quenzer-Hohmuth hat sein Masterstudium der Leistungs- und Mikroelektronik im Frühjahr 2015 erfolgreich abgeschlossen und arbeitet seither im Forschungsteam von Prof. Wicht an seiner Promotion.

 

Einen weiteren Artikel zum Thema Schaltwandler finden Sie hier.