Masterstudiengang
Leistungs- und Mikroelektronik

Studieninhalte

Die Kombination aus Leistungs- und Mikroelektronik ist der Schlüssel für eine auf erneuerbaren Energien beruhende Stromversorgung. Ob rein elektrisch angetrieben oder in der Hybrid-Variante: Jeder elektrische Antriebsmotor in einem Auto benötigt Leistungselektronik für die Ansteuerung. Auch zukunftsweisende Innovationen in der Medizintechnik und in der Haustechnik werden durch Leistungs- und Mikroelektronik überhaupt erst möglich.

Bei der Festlegung der Studieninhalte sind die aktuellen Anforderungen der Industrie bei der Entwicklung von leistungs- und mikroelektronischen Systemen eingeflossen. Die Interaktion digitaler Signalverarbeitungssysteme mit der Außenwelt erfordert in vielerlei Weise einen Umgang mit analogen Signalformen. So werden Sensorsignale in der Regel als Analogwerte erfasst. Für die Energieversorgung und Ansteuerung von Aktuatoren müssen ebenfalls analoge Größen bereitgestellt werden. Daher bilden die analoge Schaltungstechnik sowie die Entwicklung von Bauelementen und Systemen besondere Schwerpunkte des Studiengangs. Eine Liste aller Module finden Sie auf dieser Seite unten.

 

Zulassungsvoraussetzung

ist ein erfolgreich absolviertes Erststudium der Fachrichtung Elektrotechnik, Elektronik, Mechatronik oder einem vergleichbaren ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengang. Nach einer Studiendauer von vier Semestern schließt das Studium mit dem akademischen Titel Master of Science (M.Sc.) ab.

 

Besonderheiten

Die Besonderheit dieses Studiengangs ist die räumliche Nähe zu den Entwicklungslabors und Fertigungseinrichtungen der Robert Bosch GmbH, die für die Ausbildung genutzt werden können. Die Robert Bosch GmbH bietet zudem attraktive Stipendien und Werkstudententätigkeiten für die Studierenden der Leistungs- und Mikroelektronik an. Darüber hinaus gibt es weitere spezifische Stipendien und die Möglichkeit zu HiWi-Tätigkeiten in aktuellen Forschungsprojekten am rbz.

 

Neu: Studieren auch in Teilzeit möglich

Für Studierende, deren Lebensumstände kein Vollzeitstudium (Regelstudienzeit 2 Jahre) erlauben, besteht die Möglichkeit, den Master of Science im "individuellen Teilzeitstudium" (gemäß LHG §30 Abs. 3) zu erwerben. In diesem Modell kann die Regelstudienzeit individuell auf drei Jahre verlängert werden. Hierzu ist der Stundenplan so organisiert, dass die notwendigen Lehrveranstaltungen i.d.R. nur zwei Präsenztage pro Woche erfordern bzw. es wird eine individuelle Lösung erarbeitet. 

 

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie in unserem Info-Flyer oder auf den zugehörigen Webseiten der Hochschule Reutlingen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Hier geht's direkt zur Bewerbung!

Die Module des Studiengangs im Überblick

Die Lehrveranstaltungen des 1. bis 3. Semesters bestehen aus Vorlesungen (V), Praktika (P) und Übungen (Ü) und gliedern sich in Pflicht- und Wahlpflichtmodule (s. Tabellen). Im 2. und 3. Semester sind jeweils zwei Wahlpflichtmodule vorgesehen, wobei hier auch Module aus anderen Studienfächern und Hochschulen anerkannt werden können. Im 4. Fachsemester ist eine Masterthesis anzufertigen (Dauer 6 Monate, 30 ECTS = Credits nach dem European Credit Transfer System). Hierfür bieten sich zahlreiche am rbz laufende Forschungsprojekte an.                       
       

Semester Pflichtmodule Lehrform ECTS Dozent Angebot EDA-Tools
1 Halbleiterbauelemente der Leistungselektronik V / P 6 Maier So / Wi
1 Design Integrierter Analoger Schaltkreise I
- Schaltungsentwurf
- Layoutentwurf
V / P 7 Wicht,
Scheible
So / Wi Cadence, ST-Spice
1 Physik der Mikro- und Leistungselektronik V mit Ü 6 Schmidt So / Wi
1 Schaltungstechnik in der Leistungselektronik V / P 7 Schlienz So / Wi
1 Synthese Digitaler Schaltungen V / P 4 Scheible So / Wi Quartus II, Modelsim
2 Design Integrierter Analoger Schaltkreise II V / P 5 Wicht Sommer Cadence, ST-Spice
2 Aufbau- und Verbindungstechnik V 5 Becker So / Wi
2 Projektarbeit: Entwurf eines integrierten Schaltkreises im Projektteam P 8 Wicht,
Scheible
So / Wi Cadence
2 2 Wahlpflichtmodule (s.u.) 2 x 6
3 Design Integrierter Analoger Schaltkreise III V / P 5 Wicht Winter Cadence, ST-Spice
3 Leistungselektronik und Antriebsregelung V mit Ü 6 Schlienz, Schullerus So / Wi
3 Hochfrequenz-Technik V / P 7 Kallfass So / Wi
3 2 Wahlpflichtmodule (s.u.) 2 x 6

Semester Wahlpflichtmodule Lehrform ECTS Dozent Angebot
2 oder 3 Komponenten der Leistungselektronik
- Materialien und passive Komponenten
- Konzepte moderner Leistungshalbleiter
V
V mit Ü
6 n.n.,
Pfost
Winter
2 oder 3 Modellierung und Simulation leistungselektronischer und mikromechanischer Systeme V / P 6 Dölling Sommer
2 oder 3 Systeme zur Energieerzeugung und -nutzung
- Anwendungen der Leistungs- und Mikroelektronik
- Alternative Energien
V 6 n.n.,
Haf
Sommer
2 oder 3 Elektromagnetische Verträglichkeit und ESD V 6 Kürner, Wilkening So / Wi
2 oder 3 System-on-Chip
- Integrierte Sensoren
- IC-Test
V / P 6 Yalaz, u.a.,
Fonseca-Müller, Zhong
Winter
2 oder 3 Herstellung und Eigenschaften moderner Leistungshalbleiter
- Herstellung von Leistungshalbleitern
- Ausgewählte Probleme bei Leistungshalbleiterbauelementen
V mit Ü 6 Görlach Sommer
2 oder 3 Design und Layoutsynthese digitaler CMOS-Schaltkreise
- Digital-Design in CMOS-Technologie
- Algorithmen für die Entwurfsautomatisierung
V mit Ü 6 Glauert,
Scheible
Winter