25.06.2013 - rbz-Kolloquium mit Dr.-Ing. Gambach

Herr Dr.-Ing. Gambach aus dem Bereich "Power Transmission Solutions" bei der Siemens AG wird im Rahmen des rbz-Kolloquiums zum Thema "Selbstgeführte Stromrichter für die Hochspannungsgleichstromübertragung" referieren.

Wann: Dienstag, 25.06.2013, 16:00 - 17:00 Uhr

Wo: Universität Stuttgart, Pfaffenwaldring 47, 70569 Stuttgart-Vaihingen, Adolf-Leonard-Hörsaal (V47.03)

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Nähere Informationen zum Inhalt des Vortrags:

Die begrenzte Verfügbarkeit fossiler Energieträger, die Notwendigkeit den CO2-Ausstoß zu begrenzen und die einsetzende Abkehr mancher Länder von der Kernenergie haben erheblichen Einfluss auf die künftige Übertragung und Verteilung elektrischer Energie. Langfristig kann der Energiebedarf nur aus erneuerbaren Energiequellen, wie Wind- oder Solarenergie gedeckt werden. Häufig erfolgt die Stromerzeugung aus erneuerbaren Ressourcen räumlich weit entfernt von den Verbrauchszentren. Die Übertragung hoher Leistungen über große Entfernungen gewinnt damit an Bedeutung. Für die Lösung mancher damit verbundener Herausforderungen stellt die Hochspannungsgleichstromübertragung (HGÜ) eine Schlüsseltechnologie dar,
deren Bedeutung weiter steigen wird.


Der Vortrag gibt zunächst einen Überblick zum Stand der Technik bei netzgeführten und selbstgeführten Stromrichtern für HGÜ-Anwendungen. Der Modulare Mehrpunkt-Umrichter (MMC), seine Funktion, seine generellen Eigenschaften, die besondere thermische Halbleiterbeanspruchung sowie einige Details zur Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und funktionalen Sicherheit werden im Detail angesprochen. Nach einem Vergleich des MMC mit dem Zweipunkt-Umrichter folgt eine kurze Gegenüberstellung der Leistungshalbleiter, die für selbstgeführte HGÜ-Stromrichter derzeit eingesetzt werden oder attraktiv erscheinen. Nach einem kurzen Vergleich von netzgeführten mit selbstgeführten Umrichtern für Multipunktanwendungen schließt der Vortrag mit einigen Beispielen von ausgeführten oder im Bau befindlichen Anlagen.