11.07.2014 - IEEE Best Paper Award für rbz-Absolventen

Im Rahmen des 52. Workshops der Multi-Project-Chip-Gruppe (MPC) wurde am 11. Juli 2014 in Künzelsau ein Preis für den besten eingereichten Fachartikel vergeben: Der IEEE SSCS Best Student Paper Award ging an den rbz-Absolventen Jonas Wursthorn.

Die Multi-Project-Chip-Gruppe (MPC) ist eine gemeinsame Initiative der Fachhochschulen in Baden-Württemberg. Bei regelmäßig stattfindenden Workshops werden Themen zu Mikroelektronik und zum Entwurf von Mikrochips behandelt.

Auf dem 52. Workshop der Multi-Project-Chip-Gruppe Baden-Württemberg wurden verschiedene Beiträge aus der aktuellen Forschung präsentiert und von den Teilnehmern des Workshops bewertet. Der Beitrag von Jonas Wursthorn mit dem Titel „A Millimeter-Wave Power Amplifier Concept in SiGe BiCMOS Technology for Investigating HBT Physical Lomitations“ wurde mit dem Best Student Paper Award der IEEE Solid-State Circuit Society, German Section, ausgezeichnet. In seinem Beitrag stellt der Preisträger die Ergebnisse seiner Masterarbeit vor, die er angefertigt hat unter Betreuung von Herbert Knapp, Experte für Hochfrequenzschaltungen bei der Infineon Technologies AG, und Prof. Dr. Bernhard Wicht, Professur Integrierte Schaltungen am Robert Bosch Zentrum für Leistungselektronik (rbz) der Hochschule Reutlingen. Der Workshop-Beitrag behandelt die Verbesserung eines 77GHz Leistungsverstärkers für Radaranwendungen im Auto, die in Fahrzeugassistenzsystemen für erhöhte Sicherheit sorgen.

Jonas Wursthorn erhielt seinen Bachelor-Abschluss in Elektrotechnik 2010 an der DHBW Stuttgart. Nachdem er ein Jahr lang bei der Infineon Technologies AG als Technischer Assistent für Hochfrequenz-Schaltungsdesign und Messungen arbeitete, begann er das Master-Studium der Leistungs- und Mikroelektronik am rbz, das er erfolgreich im Jahr 2013 absolvierte. Seitdem ist er als Doktorand bei der Infineon Technologies AG tätig.

Neben einer Urkunde durfte sich Jonas Wursthorn über einen Buchpreis freuen.

Zurück